Ich möchte Ihnen ein paar Tipps mit auf dem Weg geben, ob für Ihren großen Tag, ein Fotoshooting oder für die alltägliche Pflege. Für eine strahlende Haut und einen ebenmäßigen Teint.

 

Hautmasken

Eine Maske - speziell auf den Hauttyp zugeschnitten - versorgt Ihre Haut mit  Pflegestoffen. Die Wirkung ist in der Regel sofort sichtbar, weshalb man vor einem großen Auftritt gern mal etwas mehr auftragen darf. Besonders gut können die Wirkstoffe einziehen, wenn die Poren geöffnet sind, was Sie z.B .durch ein Dampfbad erreichen können.

Sonne

Sonnenstrahlen lassen die Haut altern.  Am besten auf einen täglichen UV-Schutz in Tagescreme und/oder im Make-up achten, auch im Winter. Ich empfehle mindestens LSF 20. Und bitte gehen Sie nicht ins Solarium, besonders dieses lässt die Haut knitterich aussehen, vergrößert die Poren und ist auf die Dauer sehr schädlich.Wenn Sie nicht auf Bräunung verzichten wollen, steigen Sie doch einfach auf einen Spray Teint um.

Massage

Für eine gute Durchblutung der Haut, einfach öfter mal das Gesicht massieren. Vor dem Schminken oder als Nachtpflege, das ganze Gesicht mit einer reichhaltigen Creme etwa drei Minuten lang in kleinen Kreisen mit den Fingern massieren. Anschließend die überschüssige Creme mit einem Papiertuch abnehmen. So ist die Haut gut durchblutet, sieht praller aus und das Make-up bleibt länger schön.

Weniger Fett in der Pflege

Zu viel Fett und Nährstoffe in Pflegeprodukten, schafft einen Nährboden für Unreinheiten. Kommen noch Mitesser begünstigende (komedogene) Inhaltsstoffe wie Erdnuss-, Sesam- oder Olivenöl dazu, sind Pickel vorprogrammiert.

Auch Wollwachs (Lanolin) sowie Wirkstoffe, die cremig machen (z. B. Cethylalkohol) oder einige Emulgatoren, die Fett und Wasser verbinden (z. B. PEG - Polyethylenglykol), können das Hautbild trüben. Lesen Sie sich genau durch, wie viel davon in der Pflege enthalten ist. Was in Liste der Inhaltsstoffe an erster Stelle steht, davon ist auch am meisten drin.

Ernährung

Vitamin A regt die Zellteilung an und fördert die Bildung elastischer Fasern. Auch Vitamin C und E sind Freunde der Haut, da sie das Bindegewebe straffen. Daher viel frisches Obst, Gemüse, Körner und ungesalzene Nüsse (z.B. Mandeln und Walnüsse) essen. Verzichten Sie eine Zeit auf alles was helles Mehl beinhaltet und steigen Sie stattdessen auf Vollkorn um. Anstatt rotes Fleisch, essen Sie lieber Geflügel oder verzichten Sie  am besten ganz drauf. Ein gesunder Darm ist ausschlaggebend für eine gute Haut, deshalb ist es auch ratsam, komplett alle Fertiggerichte und Fast Food für eine Zeit aus dem Programm zu schmeißen.

Empfindliche Haut

Für Reinigung und Pflege sensibler Haut gilt: Weniger ist mehr. Je weniger Inhaltsstoffe Sie auf Ihre Haut bringen, desto geringer die Wahrscheinlichkeit, dass sie gereizt reagiert.Nutzen Sie  eine komplette Pflegeserie z.B. von einer Kosmetikerin oder aus der Apotheke, weil die Inhaltsstoffe optimal aufeinander abgestimmt sind. Zu empfehlen sind solche mit beruhigendem Thermalwasser.

Weniger Koffein

Koffein ist stark säurebildend - und ein übersäuertes Verdauungssystem wirkt sich negativ auf unsere Haut aus. 

Wasser

Wasser ist und bleibt das A und O. Einfach morgens auf nüchternen Magen ein großes Glas Wasser mit dem Saft einer halben Zitrone trinken. So bleibt die Haut schön frisch und straff und  der Stoffwechsel wird direkt angeregt.

Nikotin

Nikotin und andere Schadstoffe im Rauch verengen die Gefäße und hemmen die Durchblutung. Die Haut wirkt fahl und altert schneller. 

Frische Luft

Wer viel frische Luft tankt, nimmt Sauerstoff nicht nur über die Lungen auf. 95 Prozent atmen wir ein, fünf Prozent nehmen wir über unsere Haut auf. Der Sauerstoff bewirkt einen Teilungsimpuls der Zellen, der uns frisch und strahlend aussehen lässt. Also ab nach draußen und einen täglichen Spaziergang von mindestens 30 Minuten einplanen.

Gesunder Schlaf

Nachts läuft der Regenerationsprozess der Zellen auf Hochtouren. Also achten Sie darauf genug Schlaf zu bekommen.

Peelings

Hornschüppchen lassen die Haut  oft farblos, stumpf und ungesund aussehen. Ein auf den jeweiligen Hauttyp abgestimmtes Peeling entfernt diese Hautschüppchen, ohne die Haut zu reizen und regt die Durchblutung an. Für eine empfindliche Haut, rate ich zu einem Enzympeeling ohne Körnung, da diese die Haut noch mehr reizen würden. Für eine sehr unreine Haut, ist ein regelmäßiges Fruchtsäurepeeling und eine Ausreinigung bei einer Kosmetikerin zu empfehlen.

Körperpflege bei trockener Haut schnell selber machen

Gerade wir Frauen kennen das Problem im Winter. Trockene Haut an den Beinen. Ich benutze eine Mischung aus Olivenöl, Kokosöl, ein TL D-Panthenol und ein paar Tropfen Lavendel- und Rösenöl. Die Wirkung ist fantastisch.

Immer Abschminken

Kann die Haut nachts nicht atmen kommt es zu Unreinheiten, Augen Make-Up reizt die Augen im Schlaf und kann zu geschwollenen Tränensäcken führen.Wer Mascara über Nacht auf den Wimpern lässt, riskiert  dass diese abbrechen. Eine wichtige Regel für Frauen, die sich täglich schminken, ist das saubere Abschminken. Bei Abschminktüchern ist Vorsicht geboten, da die Inhaltsstoffe die Haut oft reizen. Diese können Sie sich auch selber machen (Turorials) und die Inhaltsstoffe nach Ihrem Hauttyp abstimmen, oder sie benutzen eine gute Reinigungsmilch und danach ein tonisierendes Gesichtswasser. Hartnäckigen Mascara bekommt man wunderbar mit herkömmlicher Vaseline entfernt und hat gleich das Plus einer guten Pflege.